Judo & Karateverein
Tokaido Kappeln e.V.


Julia Eggers
Faaborgweg 7
24376 Kappeln

info@tokaidokappeln.de
www.tokaidokappeln.de

Gesponsert von:

Was ist Karate?

Karate ist ein Kampfsport, dessen Ursprünge bis etwa 500 Jahre n.Chr. zurück reichen. Chinesische Mönche, die keine Waffen tragen durften, entwickelten eine spezielle Kampfkunst, zur Selbstverteidigung.

Als Sport ist Karate relativ jung. Erst Anfang dieses Jahrhunderts entstand in Japan aus der  traditionellen Kampfkunst ein Kampfsport mit eigenem Regelwerk. Karate bedeutet "leere Hand".

Im wörtlichen Sinne heißt das, der Karateka (Karatekämpfer ) ist waffenlos, seine Hand ist leer.

Beim Karate sind nicht Sieg oder Niederlage das eigentliche Ziel, sondern die Entwicklung der eigenen  Persönlichkeit durch Selbstbeherrschung und Konzentration. Die Achtung des  Gegners steht an oberster Stelle. Im Training und im Wettkampf werden Fuß- und Fauststöße entweder kurz vor dem Auftreffen abgestoppt oder mit kontrolliertem  Kontakt ausgeführt. Voraussetzung dafür ist Selbstdisziplin, Verantwortungsbewußtsein gegenüber dem Partner und natürlich eine gute Körperhaltung, die im Kihon ( Grundschule ) systematisch aufgebaut wird.

Aufgrund seiner vielseitigen Anforderung an Körper und Geist ist Karate ein  Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags. Der Karateka trainiert Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit. Viele Karateka üben ihren Sport aus, um sich im Notfall selbst verteidigen zu können. Karate ist eine wirksame und praktikable Verteidigungsart. Kraft spielt hierbei eine untergeordnete Rolle.  Wichtiger sind Schnelligkeit, Gerechtigkeit und Gelassenheit, denn nur wer bei einem Angriff nicht in Panik gerät, kann sich sinnvoll verteidigen.

Beim Karatewettkampf werden 2 Wettkampfdisziplinen unterschieden:

Beim "KUMITE" ( Freikampf ) stehen sich zwei Karateka auf einer Kampffläche gegenüber und versuchen, wertbare Stoß-, Schlag- und Tritttechniken anzubringen.

Die Disziplin "KATA" ist eine Abfolge  genau festgelegter Angriffs- und Abwehrtechniken, gegen mehrere imaginäre  Gegner, die aus verschiedenen Richtungen angreifen. Man unterscheidet ca. 50  verschiedene Kata, deren Ästhetik im Einklang von Kampfgeist, Dynamik und  Rhythmik liegen. Manche KATA wurde über Jahrhunderte von Generation zu  Generation weitergegeben und ist Zeuge der Tradition des Karate.

Durch  unterschiedliche Interpretationen alter Meister sind verschiedene Stilrichtungen  entstanden.

Die vier größten Stile sind Wado-Ryu,  Shotokan-Ryu, Gojo-Ryu und Shito-Ryu.

Beim TOKAIDO  Kappeln wird die Stilrichtung Wado-Ryu gelehrt. Begründer  des Wado-Ryu, was so viel heißt wie " Weg des Friedens " war Hironori Ohtsuka.